Kreisverband Ludwigslust-Parchim

Wahl eines neuen Kreisvorstandes

Anfang November fand der Kreisparteitag der CDU Ludwigslust-Parchim statt. Mit Spannung erwarteten die Mitglieder die Rede des Landesvorsitzenden Vincent Kokert, der es sich nicht nehmen ließ, persönlich als Gast dabei zu sein. „Die Union ist der letzte Stabilitätsanker in der deutschen Politik. Es kommt jetzt auf uns an. Gerade in schwierigen Zeiten lag es immer an der CDU, mit Augenmaß die richtigen Zukunftsentscheidungen zu treffen.“, motivierte Kokert.

Der Kreisvorsitzende Wolfgang Waldmüller blickte zuallererst auf das für alle ganz besondere Ereignis des Mauerfalls am 09. November 1989 zurück.

Es verbindet uns in ganz besonderer Weise. So kommen wir heute als Mitglieder und Freunde fast auf diesen Tag genau zusammen, wie es sonst in dieser Runde nie denkbar gewesen wäre. Mutige Menschen in allen Regionen der DDR erhoben sich vor 30 Jahren mit der Forderung nach einem besseren Leben, Freiheit und Selbstbestimmung, Gewaltenteilung und demokratischen Wahlen. Dieses Begehren ist zugleich unser Auftrag für die Zukunft.

Er erinnerte in seinem Bericht an die Herausforderungen der zurückliegenden Landrats- und Bürgermeister-, Kommunal- und Europawahlen. Ich denke, wir haben gezeigt, dass, wenn es darauf ankommt, wir als Mitglieder zusammenstehen, mit dem erklärten Ziel, die Zukunft unseres Landkreises nicht dem politischen Gegner zu überlassen.“, so Waldmüller dankbar.

Er wurde im Rahmen der sich anschließenden Vorstandswahl wieder mit großer Mehrheit in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Kreistagspräsident Olaf Steinberg (GV Sternberg), Klaus-Michael Glaser (GV Pinnow), Christian Geier (GV Ludwigslust) und Anja Schröter (GV Dömitz-Malliß) und als Kreisschatzmeister Günter Matschoß (2. Stellvertreter des Landrates).

Eine Übersicht über alle Mitglieder des neuen Vorstandes finden Sie unter folgendem Link auf der Homepage des Kreisverbandes LUP.

Zu Gast waren ebenfalls die Bundestagsabgeordneten Karin Strenz und Dietrich Monstadt, der in seinem Grußwort auf die Bundespolitik einging.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im neuen Kreisvorstand. Unsere CDU wird auch weiterhin der Taktgeber im Landkreis sein und sich für die Hoffnungen der Menschen hier einsetzen.“, so Wolfgang Waldmüller in seinem Schlusswort.


zurück zur Übersicht