Neustrelitz erhält neues DLR-Institut

In Neustrelitz entsteht ein neues Institut des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) für Beobachtung und Vorhersage des Weltraumwetters (IMPC), das der Bund mit jährlich 6 Millionen Euro unterstützt. Damit setzten wir auch eine Forderung des Koalitionsvertrags um.

Das ist ein positives Signal für den DLR-Standort Neustrelitz und die ganze Region. Das neu einzurichtende Institut wird die wissenschaftlichen Arbeiten am Standort Neustrelitz komplementieren und erstmalig die Entwicklung und Bereitstellung eines voll operationellen Weltraumwetterdienstes gewährleisten. Mit diesem Weltraumwetterdienst wird eine Schnittstelle zu relevanten Nutzergruppen (z.B. Deutscher Wetterdienst) geschaffen. Mittels Echtzeitdaten erhalten verschiedene Bedarfsträger Weltraumwetterdaten und Prognosen um eine zuverlässige Nutzung von Kommunikations-, Navigations- und Erdobservationssystemen zu gewährleisten.“

Für die Einrichtung des IMPC mit anfänglich ca. 30 Mitarbeitern wird eine Anfangsinvestition von ca. 10 Millionen Euro benötigt, die vom Land Mecklenburg-Vorpommern bereitgestellt werden muss. Der Bund wird die laufende Finanzierung des Institutes mit 6 Millionen Euro jährlich unterstützen.


zurück zur Übersicht