M-V profitiert vom Bundesprogramm Ländliche Entwicklung

Auf Initiative der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wurde in der vergangenen Wahlperiode das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung initiiert, um Projekte und Initiativen mit bundesweitem Modellcharakter in Deutschland zu unterstützen. Hiervon profitiert auch Mecklenburg-Vorpommern:

Das Regionalbündnis „Mecklenburgische Schweiz e.V“ ist ideeller und gemeinnütziger Partner der „ELG Mecklenburgische Schweiz eG“ (Partner für die wirtschaftlich Beteiligten der Regionalvermarktung) und der „Meck-Schweizer GmbH“ (als regionaler Logistikpartner). Ziel des Projektes „Dorfkonsum Plus“ sind die Schulung und das Coaching von inhabergeführten Einzelhändlern im ländlichen Raum. Im Netzwerk Dorfladen MV werden im Projektzeitraum 10 Dorfläden gecoacht und geschult. Hierfür erhält das Regionalbündnis über 188.000 Euro Bundesförderung.

Der Verein „Lübecker Speicher e.V.“ erhält für das Projekt ‚KulturRing Demmin‘ über 81.000 Euro Bundesmittel für die Kulturarbeit in der Region Demmin.

Der Verein erhält die Bundesmittel, um in Demmin eine feste Kulturinstitution zu etablieren. Das Projekt „KulturRing“ will den Speicher als Kunst-, Kultur- und Begegnungszentrum ausbauen. Lesungen, Konzerte und vieles mehr sollen das kulturelle Angebot deutlich erhöhen. Die Bundesmittel werden für vier Jahre ausgereicht.


zurück zur Übersicht