Erste reguläre Sitzung des Afrikaforums Rostock bei der IHK Rostock

Am 07. Februar tagte das Afrikaforum Rostock zum zweiten Mal nach seiner Gründung im Herbst letzten Jahres durch Peter Stein. Knapp 40 hochrangige lokale und externe Gäste aus Politik, Wirtschaft, Ehrenamt und Hochschulen diskutierten unter der Leitung von MdB Stein in den Räumen der IHK Rostock die Chancen für Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern in Afrika.

Das Afrikaforum Rostock lockte dabei milliardenschwere Unternehmen, wie Andritz Hydro aber auch den tunesischen Botschafter Ahmed Chafra an die Ostsee. Die Stimmung im bis auf den allerletzten Platz besetzt historischen Saal „Rostock“ war eindeutig: Die meisten Gäste bewerteten die wirtschaftlichen Erfolgsaussichten auf unserem Nachbarkontinent als bedeutend. Deutsches Know-how ist dabei sehr gefragt, durch sämtliche Branchen hindurch: Von Energie über Lebensmittelverarbeitung und Tourismus bis hin zu maritimer und Gesundheitswirtschaft, Sicherheitstechnik, Bildung und Ausbildung sogar Aquakultur sind alle Bereiche von hohem Interesse.

Afrika ist von zunehmender Wichtigkeit, auch für den Handel in MV. Im ersten Halbjahr hat Mecklenburg-Vorpommern Waren im Wert von 163 Mio. Euro nach Afrika in den Außenhandel gebracht. Peter Stein wirbt dabei für eine moderne Form der Entwicklungshilfe, welche auf wirtschaftliche Kooperation aufbaut: Ein Businessplan, der Arbeitsplätze und Ausbildung schafft und mit dem beiderseits gutes Geld verdient wird. Ein gut aufgestelltes Afrika ist in unserem nationalen Interesse. Das Afrikaforum soll etwa halbjährlich stattfinden.


zurück zur Übersicht