Energieleitungsausbau, Planung und Bau beschleunigt!

Am 04. April hat der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus angenommen. Wir halten an dem Ziel fest, bis 2030, 65 Prozent der Energieversorgung in Deutschland CO2-neutral zu decken, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Dies ist im Vorschlag der „Kohlekommission“, bis 2038 aus der Kohleverstromung auszusteigen eingeplant.

Gerade in MV sorgen wir mit Solar- und Windenergie aus unserem Land schon jetzt für eine nachhaltige Stromerzeugung. Unsere vorhandenen, großen Potenziale, vor allem bei Offshore sind auf gute Netze angewiesen.

Das im Bundestag beschlossene Gesetz ist ein großer Schritt zu verbesserter, effizienterer Stromversorgung im Land. Gerade mit dem geplanten Ausstieg aus der Kohleverstromung legt es die zwingend notwendige Grundlage dafür, dass die Energieversorgung vom Kopf auf die Füße gestellt wird.

Natürlich bleibt die Öffentlichkeit auch künftig frühzeitig und umfassend bei allen Maßnahmen eingebunden. Einen Ausbau sogenannter „küstennaher“ Standorte lehnt die Landesgruppe der CDU M-V im Bundestag ab. Die Möglichkeit der Ausweisung von Offshore-Testfeldern für Forschung und Entwicklung ist bei 12 km Abstand zur Küste notwendig für unsere Industrie. Wir fordern allerdings, diese Standorte insbesondere mit den Seglerverbänden abzustimmen.


zurück zur Übersicht