Eindrücke vom Bundesparteitag - Vincent Kokert in Bundesvorstand gewählt

Generalsekretär Wolfgang Waldmüller, MdL

Mit großer Spannung wurde der 31.Bundesparteitag in Hamburg Anfang des Monats erwartet. Schließlich ist es ein Zeichen von Kompetenz und Handlungsfähigkeit, wenn gleich drei starke Persönlichkeiten zur Verfügung stehen und gemeinsam antreten. Dabei liefen die zuvor über zwei Wochen stattgefundenen Regionalkonferenzen unglaublich fair ab. Ein Ringen um Positionen, ohne gegenseitige Angriffe. Es war für uns CDU Mitglieder eine Wohltat und ein Musterbeispiel im demokratischen Umgang miteinander.

Auf dem Parteitag selbst stand zunächst die letzte Rede von Angela Merkel als Bundesvorsitzende an. Sie wurde mit minutenlangem stehendem Beifall verabschiedet. Ich denke, vielen sind die Erfolge, ihre Unaufgeregtheit bei schwierigen Themen, ihre Stellung in der Welt, Europa und Deutschland bewusst geworden. Es war ein sehr emotionaler Moment, wenngleich man oftmals das Gefühl hatte, dass hierbei Parteivorsitz und Kanzleramt vermischt wurden. Deshalb hat sie selbst auch noch einmal mit ihrem eigenen Charme klargestellt, dass sie ja weiterhin Bundeskanzlerin bleibe.

Die mit Spannung herbeigesehnte Wahl des neuen Bundesvorsitzenden wurde den Erwartungen gerecht. Spannender konnte es nicht sein! Nach dem ersten Wahlgang, bei der Jens Spahn die drittmeisten Stimmen erhielt, kam es zur Stichwahl zwischen Friedrich Merz und Annegret Kramp-Karrenbauer. Im zweiten und entscheidenden Wahlgang setzte sich dann ‚AKK‘ mit knapper Mehrheit durch. Jetzt wurden unglaubliche Emotionen bei allen Beteiligten frei. Da sag mal einer Politik sei langweilig. Das Schöne an der Wahl war, dass beide unterlegenen Bewerber, Jens Spahn und Friedrich Merz Ihre volle Unterstützung für ‚AKK‘ aussprachen und sich der Partei zur Verfügung stellten. Eine sehr beispielgebende Geste, die wahre Größe zeigte. Der Vorgang bis zur Wahl und der Verlauf war ein Musterbeispiel an Geschlossenheit und innerparteilicher Demokratie. Ich wünsche mir, dass dies auch im Nachgang so bleibt und alle Parteimitglieder nunmehr diese höchstdramatische Wahl anerkennen und gemeinsam mit Annegret Kramp-Karrenbauer und Ihrem neuen Generalsekretär Paul Ziemiak an einem Strang ziehen, und sich nicht von außen zerreden lassen.

Für uns in M-V war es nunmehr extrem wichtig, das die Bewerbung zum Bundesvorstand von Vincent Kokert erfolgreich verlief. Es hat geklappt! Vincent Kokert ist erfolgreich in den Bundesvorstand gewählt worden. Für unsere CDU im kleinen Bundesland M-V ein wichtiges Zeichen. Herzlichen Glückwunsch Vincent Kokert!


zurück zur Übersicht