Digitalisierung der Bildung und außerschulisches Lernen

Gleich zwei Anträge der Koalitionäre werden sich mit dem Bereich Bildung befassen:

Digitale Medien und neue Lernformen prägen den Alltag an Schulen und in der beruflichen Bildung. Zur Umsetzung der Herausforderungen, die der digitale Wandel an das Bildungssystem stellt, haben sich Bund und Länder nach intensiven Verhandlungen auf einen DigitalPakt Schule geeinigt, der im Mai 2019 an den Start gehen konnte. Daraus ergeben sich Potenziale, die Mecklenburg-Vorpommern besser nutzen könnte. Deswegen zielt ein Antrag der CDU-Fraktion darauf, zusätzliche Mittel aus der Gesetzgebung zum Zweiten Nachtragshaushalt 2020 für einen Digitalisierungsschub an den Schulen zu nutzen. Unser Ziel: Wir wollen die zügige organisatorische Anbindung von Lehrkräften an die Gegebenheiten der Digitalisierung, Fortbildungsangebote im Bereich Digitalisierung für alle Lehrkräfte und die flächendeckende Umsetzung des DigitalPakts.

Ein weiterer Antrag zielt auf die Kooperationen mit außerschulischen Partnern und Einrichtungen zum Lernen am anderen Ort. Die Zusammenarbeit mit diesen Einrichtungen zum Lernen soll gestärkt werden. Solche Einrichtungen sind Vereine aller Art, aber auch z.B. die Freiwilligen Feuerwehren, das Technische Hilfswerk oder das Deutsche Rote Kreuz.


zurück zur Übersicht