3 Fragen an...Burkhard Lenz

Welche Region unseres Landes vertreten Sie im Landtag?

Ich bin direkt gewählter Landtagsabgeordneter im Wahlkreis 34 (Vorpommern-Rügen V). Dazu zählen die Residenzstadt Putbus, die ehemalige Rügener Kreisstadt Bergen auf Rügen, das Ostseebad Binz und das Amt Mönchgut-Granitz sowie ein großer Teil des Amtes Bergen auf Rügen. Ich konnte seit 2006 den Wahlkreis 34 drei Mal direkt gewinnen.

Was war Ihre Motivation, in die Politik zu gehen?

Ich bin nach der Wende Anfang der 1990er-Jahre kommunalpolitisch in meiner Heimatstadt Putbus aktiv geworden. Ich wurde seinerzeit von Freunden und kommunalpolitisch Verantwortlichen angesprochen und ermuntert, mich hier einzubringen. Es kamen der Kreistag Rügen sowie dann 2005 mit der ersten Nominierung als Direktkandidat die Landespolitik hinzu.

Welche Schwerpunkte setzen Sie in Ihrer politischen Arbeit?

Seit jeher haben mich die Themen Natur- und Umweltschutz sowie Landwirtschaft interessiert. Landwirte, Fischer und auch Jäger setzen sich im Sinne der „Nutzer der Natur“ ein, um einen Schutz durch ausgewogene Nutzung zu erreichen. Aus diesem Grund bin ich seit vielen Jahren gern Umweltpolitischer und auch Fischereipolitischer Sprecher meiner Fraktion.

Ein zweites Themenfeld ist der Tourismus auf der Insel Rügen und im Land MV. Eine einheitliche Tourismusabgabe als Finanzierung des Tourismus auf Rügen muss endlich her, damit wir nachhaltigen Tourismus stärken. Dabei müssen wir die Bürger mitnehmen, so dass die Akzeptanz für die Tourismuswirtschaft steigt – dies geht m.E. Nur, wenn die Kurabgabe für Einwohner wegfällt. Unsere Menschen leben und arbeiten hier, da sollten sie nicht für den Besuch des Strandes mit einer Kurabgabe belastet werden.


zurück zur Übersicht