Zusammenhalt und Mut für Zukunft

10.06.2020

Zur anstehenden Wahl des CDU-Landesvorsitzenden in Mecklenburg-Vorpommern erklären Katy Hoffmeister und Philipp Amthor. 

Katy Hoffmeister: “Es gibt Zeiten, in denen Zusammenhalt noch wichtiger ist als in anderen. Jetzt ist so eine Zeit. Die Ausnahmesituation, hervorgerufen durch das Coronavirus, hat gezeigt, dass uns Zusammenhalt stark macht. Diese Erkenntnis ist natürlich auch auf unsere Partei übertragbar. Ich möchte den Zusammenhalt fördern und daher eine Kampfkandidatur vermeiden. Solch eine Kampfkandidatur birgt das Potential in sich, die Partei zu trennen. Es ist Zeit, sich hinter einen Kandidaten zu stellen. Die Zeit bis zur für unsere CDU so wichtigen Landtagswahl wird immer kürzer. Die Unklarheit darüber, wer unseren Verband führt, lähmt die Partei. Ich möchte die Unklarheit beseitigen und den Weg freimachen. Ich ziehe mich von der Kandidatur um den Landesvorsitz zurück, um dem Zusammenhalt Vorschub zu leisten. Gemeinsam in das Wahljahr 2021 zu gehen, hat vor persönlichen Ambitionen Vorrang. Meine Kraft werde ich darauf verwenden, meiner CDU Mecklenburg-Vorpommern mit ihrem Vorsitzenden im Wahljahr 2021 zum Erfolg zu verhelfen.”

Philipp Amthor, MdB: “Ich danke Katy Hoffmeister, dass sie eigene Ambitionen zum Wohl des Zusammenhalts der Partei zurückstellt und auf eine Kandidatur für den CDU-Landesvorsitz verzichtet. Es freut mich, dass sie sich bereiterklärt hat, im Herbst nächsten Jahres erstmals für den Landtag zu kandidieren und damit auch weiterhin einen Beitrag für den Erfolg unserer CDU Mecklenburg-Vorpommern zu leisten. Auf dem Weg zu erfolgreichen Landtags- und Bundestagswahlen kommt es jetzt darauf an, dass wir als Mannschaft geschlossen und mutig auftreten."


zurück zur Übersicht