Wolfgang Waldmüller: Redlichkeit muss auch bei Klimaaktivisten Selbstverständlichkeit sein

04.12.2019

Wie die Zeitung DIE WELT unter Berufung auf die Leipziger Volkszeitung berichtet, waren einige der Klimaaktivisten, die am vergangenen Freitag in Leipzig demonstriert haben, bezahlte Statisten. Hierzu erklärt CDU-Generalsekretär Wolfgang Waldmüller:

„Ich habe große Sympathie dafür, dass sich Menschen für den Umweltschutz engagieren, mahne aber zu mehr Redlichkeit: Fridays for Future lässt sich schon jetzt bereitwillig von politischer Seite instrumentalisieren. Dass sich einige Demonstranten nun auch noch für den Protest bezahlen lassen lässt weiteren Zweifel daran dazu, dass die Bewegung ausschließlich von Selbstlosigkeit und Sorge um den Planeten getragen wird. Die Behauptung, es habe sich um eine Kunstdarbietung im Rahmen einer Demonstration gehandelt wirkt wenig glaubhaft und wenn sie wahr wäre, wäre es fast noch schlimmer: Wer zulässt, dass Demonstrationen zum Vehikel für Straßenkunst, Narzissmus oder wirtschaftliche Interessen werden, büßt über kurz oder lang an Glaubwürdigkeit ein.“


zurück zur Übersicht