Wolfgang Waldmüller: Feldzug des Finanzministers muss gestoppt werden

12.11.2019

Medienberichten zufolge beabsichtigt Bundesfinanzminister Scholz eine Regelung anzustreben, derzufolge Vereinen, die lediglich Männer aufnehmen, die Gemeinnützigkeit aberkannt werden soll. Hierzu erklärt der Generalsekretär der CDU Mecklenburg-Vorpommern, Wolfgang Waldmüller:

"Dem Treiben des Bundesfinanzministers muss Einhalt geboten werden. Die Behauptung, Vereine, die nur Männer aufnehmen, seien generell nicht gemeinnützig, halte ich für ziemlich verwegen.
Den Thomanerchor in Leipzig etwa gibt es seit über 800 Jahren, er ist wichtiger Bestandteil unserer Kultur - gemeinnütziger geht es kaum! Der heilige Ernst, mit dem das Bundesfinanzministerium etwas regeln will, was keiner Regelung bedarf, ist einfach lachhaft.
Am Ende ist niemandem damit gedient wenn Vereine ihre Satzung verändern und pro Forma eine `Gemeinnützigkeitsfrau` aufnehmen müssen, nur damit de Facto alles bleibt, wie es seit Jahrhunderten ist. Den Vereinen wird staatlicherseits ohnehin bereits sehr viel Bürokratie zugemutet, die Gleichstellungspläne des Finanzministeriums braucht kein Mensch. Zumal es auch zahlreiche Vereine gibt, die aus gutem Grund nur Frauen aufnehmen und die sicherlich auch nicht erfreut darüber sein dürften vom Finanzamt gezwungen zu werden Männer aufnehmen zu müssen."


zurück zur Übersicht