Wolfgang Waldmüller: Bitte aufhören mit der Impfmärchenstunde

23.01.2021

Wiederholt hat Manuela Schwesig in den letzten Tagen behauptet, die derzeit unbefriedigende Versorgung mit Impfstoff sei auf Versäumnisse der Bundesregierung zurückzuführen.

Hierzu erklärt CDU-Generalsekretär Wolfgang Waldmüller, MdL M-V:

"Frau Schwesig pflegt im Moment einen Stil, der unpassend ist für jemanden, der in dieser schweren Phase Verantwortungsgefühl zeigen müsste! Für politische Nabelschau sind Anlass und Zeitpunkt sehr unglücklich gewählt. Zudem haben ihre verbalen Ausfälle sogar für Irritationen bei ihrem Koalitionspartner auf Bundesebene gesorgt. Ich hoffe sehr, dass das nicht zur Belastung für die Ministerpräsidentenkonferenz wird, auf der momentan viele wichtige Entscheidungen - auch die Impfstrategie - vorbereitet werden.

Richtig ist: Der gegenwärtige Engpass an Impfdosen ist auf Produktionsengpässe und nicht auf geringer Bestellzahlen zurückzuführen. Alles andere fällt in die Kategorie 'Manus Märchenstunde'.

In den nächsten Wochen wird Deutschland in erheblichem Umfang Impfdosen erhalten - Bund und Länder sollten gemeinsam daran arbeiten, dass diese Dosen denjenigen zugutekommen, die dringend darauf warten. Auch in Mecklenburg-Vorpommern ist mit Blick auf die Inzidenz wahrlich genug zu tun, für Wahlkampf in Talkshows ist danach noch genug Zeit."


zurück zur Übersicht