Michael Sack: Unsere Landeshauptstadt braucht eine Hochschule

20.07.2021

Während eines Besuches bei den Förderern der Hochschule in Schwerin bei der IHK zu Schwerin hat der Spitzenkandidat der CDU Mecklenburg-Vorpommern die Forderung Schwerins nach einer eigenen Hochschule bekräftigt:

„Spätestens seitdem bekannt ist, dass es die Fachhochschule des Mittelstandes perspektivisch nach Rostock zieht, deutet sich an, dass die akademische Ausbildung in Schwerin auf Sicht brachliegen wird, lässt man die Hochschule der BA bzw. die MSH, die phasenweise in Schwerin ausbildet, außer Acht. Ohne Frage ist das ein Alleinstellungsmerkmal für eine Landeshauptstadt; aber gewiss keines, auf das man stolz sein sollte - zumal in Gesprächen mit der Wirtschaft und den Förderern der Hochschule für Schwerin heute zahlreiche Schwierigkeiten dieser Hochschulabstinenz skizziert worden sind.

Deswegen muss am Standort Schwerin die Akademisierung in entscheidenden Berufsfeldern vorangetrieben werden - und zwar in hoher Qualität, innovativ und möglichst praxisbezogen. Diese Forderung aus unserem Wahlprogramm haben wir heute in Gesprächen in Schwerin konkretisiert. Denkbar wäre etwa, die zentrale Weiterbildungsstelle für unsere Lehrkräfte in einer solchen Hochschule zu integrieren. Daneben muss sich die nächste Landesregierung aber auch um privatrechtliche Hochschulansiedlungen kümmern."


zurück zur Übersicht