Eckhardt Rehberg: Justizministerin kann Unrecht und Diktatur nicht definieren - MV ist in der ideologischen Linkskoalition angekommen

22.12.2021
Rehberg-Eckhardt

Der komm. CDU-Landesvorsitzende Eckhardt Rehberg reagiert mit Entsetzen auf die Äußerungen der neuen Justizministerin Jaqueline Bernhardt von den Linken:

„Schon nach wenigen Tagen offenbart die neue Justizministerin nicht nur mangelnde Qualifikation, sondern auch eine erschreckende Ignoranz gegenüber dem DDR-Unrecht. Sprachlosigkeit zur Einschätzung der DDR, Unkenntnis zur Einordnung einer Diktatur und kein Wort zu den politischen Opfern. Das ist beschämend für eine Justizministerin unseres Landes.

Auch wenn Frau Schwesig die angebliche ,MV-Koalition‘ überbetont, um von den linken Auslegern mit mehr als kritischer Vergangenheit ihrer Koalition ablenken zu wollen, wird abermals klar, dass wir es mit einer Linkskoalition zu tun haben. Die Äußerungen von Frau Bernhardt sind schlicht peinlich und zeigen die ideologische Denkweisen, die mit unserer modernen Demokratie kaum in Einklang zu bringen sein werden.


zurück zur Übersicht