Internationaler Frauentag 8. März 2017 - Frauen stärken -

06.03.2017

Diese Woche jährt sich der Internationale Frauentag zum 106. Mal. Vieles hat sich in dieser Zeit zu Gunsten von Gleichberechtigung und Frauenrechten verändert. „Dennoch ist es auch weiterhin erforderlich, sich für die Interessen und Rechte von Frauen und Familien einzusetzen“ so die Vorsitzende der Frauen Union (FU) der CDU MV  Karina Jens.

Die Frauen Union der CDU hat maßgeblich zur Einführung der Mütterrente beigetragen. Auch das Elterngeld Plus trägt zu einer größeren Flexibilisierung von Familien- und Berufszeiten bei. Gegenwärtig wird das Gesetz zu Auskunftsrechten und Lohntransparenz mit Ziel des Abbaus von Lohnlücken zwischen Frauen und Männern von der Bundesregierung umgesetzt. Von besonderer Bedeutung für Frauen ist daneben der Rechtsanspruch auf Rückkehr in die Vollzeit nach einer befristeten Teilzeitbeschäftigung. „Dies stoppt endlich die „Teilzeitfalle“ so die FU-Vorsitzende Jens.

Die Frauen Union fordert ferner, die Kindererziehungszeiten bei der Bedürftigkeitsprüfung im Rahmen der Grundsicherung nicht anzurechnen, um die Mütterrente auch in diesen Fällen voll anwenden zu können. Daneben muss nach Auffassung der FU der CDU die Pflege von Angehörigen durch Rentner/innen endlich auch –wie bei den Erwerbstätigen – zu einer Anerkennung im Rahmen der Flexi – Rente führen.


zurück zur Übersicht

Mitmachen.

Mitglied werden! Stärken Sie die Mitte, werden auch Sie jetzt Mitglied!

Lesen Sie mehr

Nicht verpassen.

Alle aktuellen Termine der CDU Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in unserer Terminübersicht!

Lesen Sie mehr