FU MV: Familien stärken mit einem Familienbild, das von Akzeptanz, Respekt und Toleranz geprägt ist

28.11.2016

Die Frauen Union Mecklenburg-Vorpommerns spricht sich angesichts der Wertedebatte innerhalb der CDU für ein Familienbild aus, das von Akzeptanz, Respekt und Toleranz geprägt ist.

FU-Landesvorsitzende Karina Jens: „Der Landesvorstand der Frauenunion hat in seiner jüngsten Landesvorstandssitzung über das Thema Ehe und Familie diskutiert, über die Wertvorstellungen, die wir als Frauen in der CDU haben. Der im Grundgesetz formulierte besondere Schutz von Ehe und Familie ist dabei die feste Klammer. Gleichwohl gehört es zu einer Diskussion wie der aktuellen auch, sich des tiefgreifenden Wandels bewusst zu werden, in dem sich unsere Gesellschaft befindet. Die Lebenswirklichkeit für viele Ehen und Familien ist heute durch unterschiedlichste Herausforderungen geprägt: Erziehung und umfassende Bildung von Kindern, die Anforderungen aus dem Arbeitsleben, denen sich heute Frauen und Männer gleichermaßen gegenübersehen, die Pflege unserer Angehörigen. Sich wandelnde Rollenbilder, die nicht unbedingt allein den Mann als Familienernährer sehen, gehören ebenso dazu wie Partnerschaften mit Kindern und ohne Trauschein, Ehen ohne Kinder oder gleichgeschlechtliche Partnerschaften. Der im Grundgesetz formulierte besondere Schutz von Ehe und Familie trägt alle Familien- und Lebensmodelle: die tradierten ebenso wie neue, partnerschaftliche Modelle. Mit Respekt und Toleranz sollte es uns darum gehen, solche Bedingungen in unserem Land zu schaffen, die die Familien stärken. Dieser Anspruch sollte Basis für unsere Politik sein, nicht die Ausgrenzung.“


zurück zur Übersicht

Mitmachen.

Mitglied werden! Stärken Sie die Mitte, werden auch Sie jetzt Mitglied!

Lesen Sie mehr

Nicht verpassen.

Alle aktuellen Termine der CDU Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in unserer Terminübersicht!

Lesen Sie mehr